N.E.MO. e.V. fördert die Erforschung des wissenschaftlichen Verständnisses der Bewegungsstörungen zu Grunde liegenden Störungen im sich entwickelnden Gehirn. Dies schließt die Erforschung der Grundlagen der normalen kognitiven und motorischen Entwicklung bzw. der Vorgänge im Gehirn bei Kindern mit Bewegungsstörungen mit Methoden der systemischen Neurowissenschaften ein. Durch Einblicke in Entwicklungsprozesse im Gehirn von Kindern soll auch ein Beitrag zur Behandlung von Entwicklungsstörungen und Optimierung von Reorganisationsvorgängen im kindlichen und erwachsenen Gehirn bei neurodegenerativen Erkrankungen (z.B. M. Parkinson) oder nach Hirnläsionen (z.B. Schlaganfall) geleistet werden.

Auch sollen genetisch und epidemiologisch orientierte Forschungsprojekte und klinische Studien zum Verlauf, sozioökonomischen und versorgungsmedizinischen Krankheitsaspekten gefördert werden.

So fördert N.E.MO. z.B. die
Stiftungsprofessur
„Bewegungsstörungen und
Neuropsychiatrie bei
Kindern und Erwachsenen“
Institut für Neurogenetik
Universität zu Lübeck.